Gefälle

* * *

Ge|fäl|le [gə'fɛlə], das; -s, -:
Grad der Neigung:
ein natürliches, leichtes, starkes, extremes Gefälle; der Hang, die Piste, die Straße, die Strecke hat ein Gefälle von 12 Prozent; die Wasserleitung muss ein ausreichendes Gefälle haben; das Gefälle zwischen dem Wasserspeicher auf dem Berg und dem Kraftwerk im Tal wird zur Stromerzeugung genutzt.
Syn.: Neigung.
Zus.: Preisgefälle, Temperaturgefälle.

* * *

Ge|fạ̈l|le 〈n. 13; unz.〉
1. Höhenunterschied, Senkung innerhalb einer bestimmten Entfernung
2. qualitativer od. quantitativer Unterschied zw. einem hohen u. einem niedrigen Wert
3. 〈Pl.; früheran Grund u. Boden gebundene Abgabe, Grundlast
● die Straße hat ein \Gefälle von 3 % von 3 m auf einer Strecke von 100 m; wirtschaftliches und soziales \Gefälle 〈fig.〉

* * *

Ge|fạ̈l|le, das; -s, - [mhd. gevelle = Sturz; Schlucht, ahd. gefelli = Einsturz; Kollektivbildung zu 1Fall]:
1. Grad der Neigung (2):
das Gelände, die Straße hat ein starkes G., ein G. von 10 %.
2. sich von höheren zu niedrigeren Werten bewegender quantitativer od. qualitativer Unterschied:
ein starkes geistiges G.;
das G. der Temperatur;
das soziale G. zwischen den einzelnen Bevölkerungsgruppen (der Unterschied in der sozialen Stellung).
3. (bes. schweiz.) Neigung, Tendenz, Hang:
ein G. zum Faschismus haben.

* * *

Gefälle,
 
1) Straßenbau: Neigung einer Ebene, Straße u. a., meist als der auf eine bestimmte horizontale Entfernung bezogene Höhenunterschied zweier Punkte, ausgedrückt z. B. in Prozenten (z. B. Höhenunterschied in Meter bezogen auf 100 m), in Promille (Höhenunterschied in Meter bezogen auf 1 000 m) oder als Quotient aus Höhenunterschied und zugehöriger Entfernung (z. B. 1:50 bei 1 m Höhenunterschied auf 50 m Entfernung). Zum Messen von Gefällen benutzt man z. B. das Nivellier (Nivellement).
 
 2) Wasserbau: Höhendifferenz zweier Punkte eines Wasserspiegels (Wasserspiegelgefälle), einer Wasserlaufsohle (Sohlengefälle) oder einer Energiehöhenlinie (Energiehöhengefälle) und ihrer horizontalen Entfernung, gemessen in Fließrichtung. Bei Wasserkraftanlagen und bei Stufenbauwerken wird die Bezeichnung fälschlicherweise für Fall- oder Stufenhöhe verwendet.
 

* * *

∙Ge|fạl|le, der; -ns, -n: 1Gefallen: Wenn Ihnen ein G. damit geschieht (Lessing, Minna V, 9).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gefälle — Gefälle …   Deutsch Wörterbuch

  • Gefälle [1] — Gefälle, im allgemeinen der Höhenunterschied h zwischen zwei Punktlagen und in diesem Sinne auch absolutes Gefälle genannt. Ist l die horizontal gemessene Länge zwischen den beiden Punktlagen, so bezeichnet man mit α = h : l das relative… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Gefälle — bezeichnet: die örtliche Geländeneigung die Gradiente, den Höhenverlauf von Trassen im Eisenbahn , Straßen und Wegebau das Sohlgefälle, die Höhendifferenz einer Strömung bzw. in der Kanalisation eine Steigung von negativem Wert in der Mathematik… …   Deutsch Wikipedia

  • Gefälle — Gefälle, 1) jede Art von Renten; 2) das, was der Grundherr od. die Obrigkeit von einem Gute od. einer Sache erhält …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gefälle [1] — Gefälle (Gefäll), Neigung der Oberfläche eines fließenden Gewässers (Bach, Fluß, Strom) oder eines Verkehrswegs (Straße, Eisenbahn). Man findet es, indem man den Höhenunterschied zweier Punkte der Oberfläche (absolutes G. oder G. schlichtweg) und …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gefälle [2] — Gefälle (Grundgefälle) sind bestimmte, am Grund und Boden haftende Lasten (Grundlasten), die von dem verpflichteten Grundbesitzer an den (früher grundherrlichen) Berechtigten in Naturalien oder Geld als Zehnten, Handlöhne, Gilten und Grundzinse… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gefälle [2] — Gefälle, barometrisches, s. Gradient; vgl. a. Neigungsverhältnis und Temperaturgefälle …   Lexikon der gesamten Technik

  • Gefälle — Gefälle, der Höhenunterschied zweier Punkte (absolutes G.); das Verhältnis des Höhenunterschiedes zur horizontalen Entfernung oder die Steigung der geradlinigen Verbindung der beiden Punkte zur horizontalen (relatives G.), z.B. bei Straßen.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gefälle — ↑Gradient …   Das große Fremdwörterbuch

  • Gefälle — Sn std. (11. Jh.), mhd. gevelle, ahd. gifelli Stammwort. Kollektivum zu Fall, heute beschränkt auf ( Folge von Fällen ,) Höhenunterschied . deutsch s. fallen …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Gefälle — ↑ fallen …   Das Herkunftswörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.